[./index.html]
[./page_1.html]
[./page_2.html]
[./page_3.html]
[./page_4.html]
[./page_12.html]
[./page_7.html]
[./page_9.html]
[./page_5.html]
[./page_7.html]
[./index.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
KANZLEI
BEISSEL
Saarlouis
  

Erbrecht:
Nichts tun kann nur falsch sein

Wer mitten im Leben steht, scheut sich oft, sich mit Erbrecht zu befassen. Dies ist verständlich, denn das Thema ist ja meist mit Schicksalsschlägen verbunden.

Manche halten das Erbrecht fast ihr Leben lang für ein geheimnisvolles Buch mit sieben Siegeln; sie hoffen, sich nie damit befassen zu müssen. Andere verlassen sich darauf, dass sich alles noch regeln lässt, wenn der Zeitpunkt gekommen ist.

Richtig ist, dass das Erbrecht keine einfache Materie ist. Wer Entscheidungen trifft, ohne richtig informiert zu sein, geht ein Risiko für sich und andere ein. Ebenso unangenehme Folge kann es haben, wenn man sich nicht darum kümmert.

Richtig ist aber auch, dass man diese Schwierigkeiten nicht zu fürchten braucht, wenn man ruhig, vernünftig und rechtzeitig an die Dinge herangeht. Hier heißt es vor allem, sich Klarheit zu verschaffen über die Rechte und Pflichten, die auf alle zukommen können, die von einem Erbfall betroffen sind.

Dazu braucht man fachkundige Beratung. Meine Kanzlei wurde 1985 gegründet und verfügt also über jahrzehntelange Erfahrung aufdiesem Gebiet. So beraten wir bei der Abfassung von Testamenten. Dabei geht es nicht nur um die Vermeidung von Formfehlern, die ein Testament ungültig machen können; wir helfen Ihnen auch, eine sachgerechte Bestandsaufnahme zu machen und Ihre Absichten unmissverständlich zu formulieren. Denn nur so kann man vermeiden, dass Menschen, denen das Testament eigentlich etwas Gutes zukommen lassen sollte, nachträglich in Komplikationen und ungewollte Belastungen geraten.

Es kann jedermann geschehen, dass er als Erbe in einem Testament benannt ist, das Unklarheiten enthält. So entstehen unversehens Situationen, durch die die Betroffenen persönlich belastet werden können. Häufig müssen komplizierte Dinge mit Miterben geregelt werden, etwa in Zusammenhang mit Immobilien.

Auch in Erbfällen, in denen das Testament an sich eindeutig ist, kann es zu Konflikten kommen, die eine juristische Prüfung erfordern. Dies gilt zum Beispiel, wenn ein Erbberechtigter übergangen wurde und der sogenannte Pflichtteil eingefordert wird. Gerade auf diesem Gebiet trifft man immer wieder auf Irrtümer und Fehleinschätzungen.

Die Erfahrung meiner Kanzlei steht Ihnen für die Beratung in allen diesen Fragen zur Verfügung. Dazu gehört auch, bei Konflikten Ihre Interessen auf dem Rechtsweg kompetent durchzusetzen.


© KanzleiBeissel